Nyang'oma

Begegnung von Gehörlosen und Hörenden
 
Die am Viktoriasee gelegene Missionsstation Nyang’oma lädt uns ein, Kenia aus nächster Nähe kennenzulernen. Dort gibt es eine Gehörlosengesamtschule, ein Berufsausbildungszentrum, an dem Gehörlose und Hörende gemeinsam ausgebildet werden, drei weitere Schulen und ein Waisenhaus für Kinder bis drei Jahre mit Bäckerei. Daneben unterhält die Mission eine Kranken- und HIV/Aids-Station. Dort können uns je nach Interesse und Fähigkeiten engagieren und z. B. die Lehrkräfte begleiten, Unterrichtsstunden gestalten, Waisenkinder versorgen und betreuen, den Krankenschwestern zur Hand gehen oder bei kleineren Renovierungsarbeiten mitwirken.
 
Abends können wir uns mit Jugendlichen oder mit älteren Schüler_innen der Gehörlosenschule treffen und z. B. die kenianische Gebärdensprache lernen. Es ist wichtig, Eigeninitiative und Interesse an den Menschen und deren Kultur mitzubringen. Wir werden auf dem Gelände eines Brüderkonvents untergebracht sein und uns mit lokalen Produkten selbst verpflegen. In der letzten Woche können wir gemeinsam und auf eigene Kosten weitere Teile von Kenia bereisen.
 
Deutsche Gehörlose oder Personen mit Hörschwäche, sowie alle, die mit Gebärdensprache arbeiten und sich dafür interessieren, sind in diesem Projekt herzlich willkommen!
 

Leistungen
Linienflug ab/an Frankfurt nach Nairobi in der Economy Class, Transfer zum Projekt, Unterkunft und Verpflegung im Projekt, Projektleitung, Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung, Workshop in Köln/Bonn (Unterkunft und Verpflegung)


Teilnahmebedingungen
Teilnahme am Workshop Kenia, englische Sprachkenntnisse, mind. 17 Jahre am Abreisetag

Reisepapiere
gültiger Reisepass (muss bei Ankunft in Kenia noch mindestens 6 Monate gültig sein), VISUM


Kenia, Nyangoma
zurück zur Übersicht